zum Hauptinhalt übergehen

AGB

Allgemeine Geschäftsbedingungen

(nachfolgend „AGB“)

Allgemeine Geschäftsbedingungen (PDF)

Stand: Litomyšl, 20.10. 2021

  1. Präambel

  1. Vertragspartner und Betreiber des E-Shops der Website www.sanitino.at (nachfolgend „E-Shop“) ist die Gesellschaft SANITINO s.r.o., eingetragen nach dem Recht der Tschechischen Republik, IdNr. 27545423, USt-IdNr.  CZ27545423 (USt-IdNr. für Österreich ATU75564836), mit Sitz in: Moravská 1259, Litomyšl-město, 570 01 Litomyšl, Tschechische Republik, ERSTE BANK, Kontonummer: 184252460600 (IBAN: AT522011184252460600) (nachfolgend auch „Verkäufer“ oder „SANITINO“).
  2. SANITINO ist der Verkäufer aller angebotenen Waren und erbringt neben dem Verkauf auch Gewährleistungsservices. Die Kontaktadresse des Verkäufers für die Kommunikation mit dem Kunden (insbesondere für Reklamationen und für die Rücksendung von Waren im Falle des Widerrufs des Vertrags) lautet SANITINO s.r.o., Areal Panattoni Park Teplice South, Mlýnská, 417 52 Hostomice u Teplic, Tschechische Republik; alternativ können Sie den Verkäufer auch unter der Telefonnummer +43 720778151 oder unter der E-Mail-Adresse info@sanitino.at kontaktieren. 

Der Käufer kann ein Verbraucher oder ein Unternehmer sein (nachfolgend gemeinsam „Käufer“ oder einzeln „Käufer (Verbraucher)“ oder „Käufer (Unternehmer)“). Als Verbraucher wird jede natürliche Person, die außerhalb ihrer gewerblichen oder beruflichen Tätigkeit mit einem Unternehmer einen Vertrag abschließt oder in sonstiger Weise verhandelt. Gemäß dieser AGB sind alle anderen natürlichen oder juristischen Personen, die nicht als Verbraucher gelten, als Unternehmer anzusehen. Falls Sie ein Verbraucher sind, dann lesen Sie bitte auch unsere Informationen für Käufer (Verbraucher).

Teile dieser AGB die nur für den Käufer (Verbraucher) oder den Käufer (Unternehmer) gelten, sind jeweils am Anfang eines Absatzes oder eines Artikels deutlich als VERBRAUCHER oder UNTERNEHMER gekennzeichnet. Wenn der Absatz oder Artikel nicht auf diese Weise gekennzeichnet ist, gilt er für Käufer im Allgemeinen.

  1. Diese AGB regeln die gegenseitigen Rechte und Pflichten von SANITINO als Verkäufer einerseits und dem Kunden als Käufer andererseits beim Warenverkauf. Die AGB sind Bestandteil jedes über den E-Shop abgeschlossenen Kaufvertrags (nachfolgend „Vertrag“) und werden somit zum integralen Bestandteil der vertraglichen Vereinbarung zwischen dem Verkäufer und dem Käufer. Der Käufer hat die Möglichkeit, diese AGB vor Abschluss einer Bestellung einzusehen und zu einem späteren Zeitpunkt zu speichern oder auszudrucken. Die AGB oder andere individuell zwischen dem Verkäufer und dem Käufer vereinbarten Bedingungen regeln die gegenseitigen Beziehungen zwischen dem Verkäufer und dem Käufer. Die AGB gelten jeweils in der Fassung, die dem Käufer während des Bestellvorgangs angezeigt wird. Änderungen der AGB haben keinen Einfluss auf einen bereits abgeschlossenen Kauf. Die aktuelle Version der AGB kann auf unserer Website jederzeit eingesehen werden. Der Vertrag, die Bestelldaten und die AGB in ihrer jeweils gültigen Fassung werden dem Käufer nach Abschluss der Bestellung vom Verkäufer per E-Mail zugesandt.
  2. Die verkauften Waren sind für die Verwendung in privaten Haushalten oder für Unterkünfte bestimmt, die der gewöhnlichen Unterkunft von Personen dienen, es sei denn, es wurde zwischen dem Verkäufer und dem Käufer ausdrücklich etwas anderes vereinbart. Der Verkäufer haftet grundsätzlich nicht für Mängel, die durch übermäßige Beanspruchung bei Verwendung der Ware zu anderen als den vorgenannten gewerblichen oder nichtgewerblichen Zwecken entstehen. Der Verkäufer haftet auch nicht für Mängel, die durch eine Verwendung der Ware entgegen den Anweisungen des Herstellers verursacht werden. Diese Anweisungen können auf der Website des Herstellers eingesehen werden.
  3. Die Waren sind mit Namen, Code, Hersteller und Produktfoto oder 3D-Animation gekennzeichnet. Der Käufer erkennt an, dass die Fotos, die bei den Waren im E-Shop platziert werden, nur illustrativ sein können, und daher ist der Käufer immer verpflichtet, die vollständige Beschreibung der Waren zu lesen und den Verkäufer im Zweifelsfall zu kontaktieren.
     
  1. Vertragsabschluss

  1. Nachdem der Käufer seine Daten eingegeben und die Bestellung durch Anklicken der Taste „KOSTENPFLICHTIG BESTELLEN“ abgeschlossen und die AGB akzeptiert hat, erhält er die Auftragsbestätigung mit der Zusammenfassung seiner Bestelldaten per E-Mail, der auch die AGB beigefügt sind. Diese E-Mail wird automatisch generiert und ist nicht als Bestätigung des Vertragsabschlusses zu verstehen.

Der Verkäufer kann das Vertragsangebot des Käufers durch die Zusendung einer separaten E-Mail, einer Versandbestätigung, bzw. stillschweigend durch Zusendung der Waren nach Eingang der Bestellung bei SANITINO annehmen. Soweit unmittelbar nach der Bestellung der Zahlungsvorgang ausgelöst und die entsprechende Zahlung veranlasst wird oder SANITINO die notwendigen Zahlungsdaten zur Überweisung übermittelt, führt dies auch zur Annahme des Vertragsangebots des Käufers durch SANITINO.

SANITINO ist nicht verpflichtet, Verträge mit den Käufern abzuschließen. Das Produktportfolio im E-Shop ist daher nicht als ein verbindliches Angebot an den Käufer zu verstehen, sondern als allgemeine Übersicht, die dem Käufer dazu dient, SANITINO ein Angebot zu unterbreiten. Die Bestellung wird für den Käufer verbindlich, sobald sie versendet wurde.

  1. Falls das System eindeutig falsch angegebene oder ausgelassene Daten in der Bestellung feststellt, wird der Käufer benachrichtigt und die Bestellung wird als nicht verbindlich angesehen.
  2. Falls SANITINO das Angebot des Käufers aus irgendeinem Grund nicht annehmen kann oder will, informiert SANITINO den Käufer unverzüglich, spätestens innerhalb von drei (3) Tagen, darüber, dass der Vertrag nicht abgeschlossen wird.
  1. Lieferung und Übernahme von Waren

  1. Falls die bestellten Waren vorrätig sind, versendet der Verkäufer sie in der Regel innerhalb von zwei (2) Werktagen ab dem Datum der Annahme des Angebots des Käufers durch den Verkäufer bzw. ab dem Datum des Zahlungseingangs bei SANITINO im Falle einer Banküberweisung.
  2. Werden im Zusammenhang mit dem Liefergegenstand auf Veranlassung des Käufers weitere Anforderungen gestellt oder Änderungen vorgenommen, so verlängert sich die Lieferfrist um den Zeitraum, der für die Umsetzung dieser Änderungen erforderlich ist.
  3. Die voraussichtliche Lieferzeit wird immer angezeigt, bevor eine Bestellung abgeschlossen wird.
  4. Bestellt der Käufer im Rahmen einer Bestellung mehrere Warenarten mit unterschiedlichen Lieferfristen, so versendet der Verkäufer die gesamte Bestellung in der Regel in einer einzigen Sendung, die Lieferung richtet sich also immer nach den Waren mit der längsten Lieferzeit. Diese Lieferzeit wird immer deutlich vor der Bezahlung angezeigt. Der Verkäufer informiert den Käufer per E-Mail über jede Paketversendung.
  5. Ausführliche Informationen über die Art und Weise und den Preis des Versands finden Sie unter www.sanitino.de im Abschnitt „Nützliche Informationen“ unter dem Link „Versand & Lieferung“. Der Erfüllungsort ist die im Vertrag angegebene Lieferadresse (in der Bestellung angegeben). Wenn der Käufer die Zahlungsart per Nachnahme gewählt hat, ist der Käufer auch verpflichtet, die Bezahlung der Waren bei deren Übernahme zu gewährleisten.
  6. Der Verkäufer unternimmt alle nötigen Schritte, um rechtzeitig eine neue Sendung zu liefern, falls der Käufer die Annahme der Sendung aufgrund Schäden verweigert und den Verkäufer davon in Kenntnis setzt.
  7. Die Kosten für die Lieferung der Waren unterscheiden sich je nach Art der Waren und der gewählten Versandart. Der Gesamtpreis für die Lieferung der Waren wird immer im letzten Schritt der Bestellung angegeben. Ausführliche Informationen über den Versand der Waren finden Sie unter www.sanitino.de im Abschnitt „Nützliche Informationen“ unter dem Link „Versand & Lieferung“.
  8. Als Datum der Zustellung gilt das Datum der Übernahme der Waren durch den Käufer.
  9. UNTERNEHMER: Der Käufer (Unternehmer) ist verpflichtet, bei der Übernahme der Waren ohne weitere Ankündigung so vorzugehen, wie in dieser AGB festgelegt ist, d. h. der Käufer (Unternehmer) überprüft bei Übernahme der Sendung, die Verpackung der Sendung. Im Falle einer Beschädigung fertigt er ein Protokoll über die Beschädigung der Verpackung der Sendung mit dem Fahrer des Transportdienstleisters an. Er übernimmt die Sendung nicht und informiert darüber unverzüglich den Verkäufer. Der Käufer (Unternehmer) ist ferner verpflichtet, den Inhalt der Sendung unmittelbar nach der Übernahme zu überprüfen und im Falle einer Beschädigung den Verkäufer unverzüglich, spätestens jedoch innerhalb von sieben (7) Werktagen nach dem Datum der Übernahme der Sendung, darüber zu informieren. Falls der Käufer (Unternehmer), den Verkäufer nicht wie beschrieben informiert, dann kann er keine Gewährleistung oder keinen Schadensersatz mehr verlangen und verliert das Recht auf Rücktritt vom Kaufvertrag wegen Irrtums.
  1. ​​​​​​Zahlungsbedingungen​​

  1. Die Preise für die im E-Shop unter www.sanitino.at angegebenen Waren sind einschließlich der Mehrwertsteuer (nachfolgend „Preis“) angeführt. Der Preis bezieht sich immer auf das angezeigte und beschriebene Produkt und beinhaltet keine dazugehörigen Dekorationen, Zubehör oder Leistungen. Für den Käufer ist der zum Zeitpunkt der Absendung der Bestellung angegebene Preis für die Waren maßgebend.
  2. Der Preis für den Versand ist im Warenpreis nicht enthalten. Der Versand und andere vom Käufer gewählte Leistungen werden gesondert berechnet. Der Gesamtpreis für die Lieferung der Waren wird jedoch immer im letzten Schritt der Bestellung angegeben. Ausführliche Informationen über die Versandarten und Preise des Versands finden Sie unter www.sanitino.at im Abschnitt „Nützliche Informationen“ unter dem Link „Versand & Lieferung".
  3. Die Waren können wie folgt bezahlt werden:

1. per Nachnahme bei Übernahme der bestellten Waren vom Transportdienstleister. Der Käufer übergibt den Betrag (Warenpreis + Versandkosten + Nachnahmegebühr) dem Fahrer des Transportdienstleisters, der verpflichtet ist, dem Käufer eine Zahlungsbestätigung auszustellen. Der Verkäufer sendet dem Käufer anschließend den Steuerbeleg (Rechnung) per E-Mail zu.

2. per Banküberweisung auf das Bankkonto des Verkäufers. Der Verkäufer sendet dem Käufer die Vorauszahlungsrechnung per E-Mail zu. Bezahlt der Käufer die Vorauszahlungsrechnung nicht innerhalb von vierzehn (14) Tagen ab dem Ausstellungsdatum, dann behält sich der Verkäufer das Recht vor, vom Kaufvertrag zurückzutreten und die Bestellung zu stornieren.

3. per Online-Zahlung über ein Zahlungsportal (Kreditkarte oder PayPal). Sobald das System des Verkäufers die Zahlung des Käufers der Bestellung zugeordnet hat, schickt der Verkäufer dem Käufer eine Zahlungsbestätigung.

  1. Der Verkäufer behält sich das Recht vor, in Ausnahmefällen und bei kundenspezifischen Waren (d. h. bei Waren, bei denen die Angabe „x Stück auf Lager“ nicht angegeben ist) vom Käufer eine Anzahlung in Höhe von 30 bis 100 % des Kaufpreises der Waren zu verlangen.  Eine solche Anzahlung kann in den Fällen nicht zurückerstattet werden, wenn dem Käufer (Verbraucher) kein Widerrufsrecht zusteht, der Verkäufer kein Verschulden an der Nichterfüllung bzw. Vertragsbeendigung trifft und der Käufer vor Leistung der entsprechenden Zahlung entsprechend informiert wurde. Die Höhe der Anzahlung wird vom Verkäufer festgelegt. Sollte der Käufer die Anzahlungsrechnung nicht innerhalb von vierzehn (14) Tagen ab dem Ausstellungsdatum der Anzahlungsrechnung bezahlen, dann behält sich der Verkäufer das Recht vor, vom Kaufvertrag zurückzutreten und die Bestellung zu stornieren.
  1. Eigentums- und Gefahrenübergang in Bezug auf die Waren

  1. Das Eigentumsrecht an den Waren geht auf den Käufer über, sobald dieser den Kaufpreis und alle damit verbundenen Kosten vollständig bezahlt hat. Bis zur vollständigen Bezahlung des Kaufpreises und aller damit verbundenen Kosten bleiben die bestellten Waren alleiniges Eigentum des Verkäufers. Der Weiterverkauf ist vor der vollständigen Bezahlung nicht gestattet.
  2. Bis zur vollständigen Bezahlung trägt der Käufer in jeder Hinsicht die volle Gefahr für alle ihm vor der Bezahlung des Kaufpreises überlassenen Waren, insbesondere auch für die Gefahr des zufälligen Verlusts, des zufälligen Untergangs und der zufälligen Verschlechterung.
  3. VERBRAUCHER: Die Gefahr des zufälligen Verlusts und des zufälligen Schadens an den Waren geht auf den Käufer (Verbraucher) über, wenn der Käufer (Verbraucher) oder ein vom Käufer (Verbraucher) benannter Dritter, der nicht der Transportdienstleister ist, in den Besitz der Waren gelangt.
  4. UNTERNEHMER: Falls der Verkäufer die Waren mittels eines vereinbarten Transportdienstleisters an den Käufer (Unternehmer) versendet, gelten die Waren mit der Übergabe an den ersten Transportdienstleister zum Versand an den Käufer (Unternehmer) als an den Käufer (Unternehmer) übergeben, wobei der Käufer (Unternehmer) zugleich die Rechte aus dem Frachtvertrag gegenüber dem Transportdienstleister ausüben kann. Die Gefahr des zufälligen Verlusts und der zufälligen Schadens an der Ware geht mit der Übergabe an den ersten Transportdienstleister auf den Käufer (Unternehmer) über.
  1. Haftung des Verkäufers für Mängel, gesetzliche Gewährleistung und Erhebung einer Reklamation durch den Käufer

  1. Der Verkäufer haftet gegenüber dem Käufer dafür, dass die Waren bei der Übernahme durch den Käufer keine Mängel aufweisen und dass die Waren zum Zeitpunkt der Übernahme die vereinbarten Eigenschaften erfüllen. Wurden die Eigenschaften von Waren nicht vereinbart, ist der Verkäufer damit einverstanden, dass die Waren die Eigenschaften aufweisen, die in ihrer Beschreibung angegeben oder die nach Art und Verwendungszweck von Waren vernünftigerweise zu erwarten sind, und zwar in der entsprechenden Menge, dem entsprechenden Umfang oder Gewicht, und die den gesetzlichen Vorschriften entsprechen, soweit nicht etwas anderes festgelegt wurde.
  2. Die Gewährleistungsrechte des Käufers sind in Übereinstimmung mit den gesetzlichen Gewährleistungsbestimmungen festgelegt. Der Verkäufer haftet in vollem Umfang für die Sachmängel, die die Waren aufweisen oder zumindest zum Zeitpunkt der Übergabe aufgewiesen haben, sowie für Mängel des rechtmäßigen Eigentums (Eigentumsrechts).
  3. Die Produktbeschreibungen und Abbildungen im E-Shop haben einen rein informativen Charakter und stellen daher keine verbindlichen Gewährleistungs- oder Qualitätsanspruche dar.
  4. Die Rechte aus einer mangelhaften Leistung gelten nicht für die gewöhnliche Abnutzung von Waren, einen ungeeigneten Umgang, Witterungseinflüsse, eine nicht fachgerechte Nutzung, eine vorsätzliche Beschädigung oder Mängel, die dem Käufer im Vertrag oder auf eine andere geeignete Weise schriftlich bekannt gegeben wurden oder die dem Käufer vor Übernahme von Waren bekannt waren.

Unterschiede bei der gewöhnlichen Farbe oder der Struktur von natürlichen Materialien (z. B. Holz), Materialien aus Kunststoff oder von lackierten Oberflächen sind keine Mängel an der Ware.

Bei Waren, die zu einem niedrigeren Preis verkauft werden (im E-Shop in der Regel als „zweite Qualität“ bezeichnet), haftet der Verkäufer nicht für diejenigen Mängel der Ware, aufgrund der die Ware zu einem niedrigeren Preis angeboten wurde, und für Mängel, die dem normalen Verschleiß zum Zeitpunkt der Übergabe an den Käufer entsprechen.

  1. Falls der Käufer einen Mangel festgestellt hat, dann ist er dazu verpflichtet, den Mangel dem Verkäufer per E-Mail (Muster-Reklamationsformulars) an die E-Mail-Adresse info@sanitino.at oder schriftlich per Post an die Adresse SANITINO s.r.o., Moravská 1259, 570 01 Litomyšl, Tschechische Republik zu melden. Der Käufer ist verpflichtet, dem Verkäufer einen Nachweis vorzulegen, dass er die Waren beim Verkäufer gekauft hat; dies kann insbesondere durch die Vorlage einer Gleichschrift oder einer Kopie der Rechnung erfolgen. Diese wird zusammen mit der schriftlichen Reklamation gesendet.
  2. Nachdem der Käufer die Warenmängel gemäß dem vorigen Absatz gemeldet hat, stellt der Verkäufer ein Reklamationsprotokoll aus, in dem er dem Käufer schriftlich den Zeitpunkt der Geltendmachung seines Rechts bestätigt und den Käufer über die Reparatur und die Dauer der Reklamation informiert. Der Verkäufer ist dazu verpflichtet, das Reklamationsprotokoll elektronisch per E-Mail an die E-Mail-Adresse zu senden, die der Käufer bei der Bestellung angegeben hat, falls nicht anders vom Käufer bei der Reklamation gewünscht.
  3. Meldet der Käufer die Warenmängel und erweist sich die Reklamation als berechtigt, werden die Kosten für den Versand von reklamierten Waren vom Verkäufer getragen. Wählt der Käufer jedoch nicht die günstigste Versandart, dann erstattet der Verkäufer dem Käufer die Kosten für den Versand von reklamierten Waren nur in der Höhe, die der günstigsten Versandart entspricht. Liegt kein tatsächlicher Mangel vor, gehen die gesamten Kosten für den Versand von den reklamierten Waren zu Lasten des Käufers.
  4. Hält der Käufer diese Bedingung bei Waren, die eine fachgerechte Montage erfordern, nicht ein, ist die spätere Reklamation von Mängeln, die auf eine unsachgemäße Montage zurückzuführen sind, ausgeschlossen. Der Verkäufer haftet nicht für Mängel an der Ware, die auf eine unsachgemäße Behandlung oder Installation durch den Käufer zurückzuführen sind.
  5. Ein Mangel, der durch nicht fachmännische Pflege oder sonstige nicht fachmännische Inbetriebnahme der Ware durch den Käufer verursacht wurde, gilt nur dann als Mangel der Ware, wenn der Mangel durch fehlerhafte Anweisungen in der Montage – oder Inbetriebnahmeanleitung verursacht wurde.
  6. VERBRAUCHER: Die Verjährungsfrist für die Geltendmachung von Gewährleistungsansprüchen des Käufers (Verbrauchers) beträgt vierundzwanzig (24) Monate, es sei denn, der Verkäufer und der Käufer (Verbraucher) vereinbaren für einzelne Produkte eine längere Frist, und im Falle der Sachmängel beginnt sie mit dem tatsächlichen Empfang der Waren seitens des Käufers. Für Mängel des rechtmäßigen Eigentums (Eigentumsrechts) ist der Tag maßgebend, an dem der Käufer (Verbraucher) die Mängel feststellt.
  7. VERBRAUCHER: Die Waren gelten als mangelhaft zum Zeitpunkt der Übernahme, sofern der Käufer ein Verbraucher ist und der Mangel innerhalb von sechs (6) Monaten nach der Übernahme zum Vorschein kommt. Je nach Typ und Schwere des Mangels kann der Käufer entscheiden, ob es zur Reparatur (Nachbesserung) des Mangels oder zur Beseitigung (zum Austausch) der betroffenen Waren kommen soll. Ein Rücktritt vom Vertrag (oder eine Preisminderung) ist nur im Rahmen der gesetzlichen Anforderungen möglich, insbesondere dann, wenn der Anspruch des Käufers nicht in einer angemessen Frist erhoben wird oder wenn keine Nachbesserung oder kein Austausch möglich sind.
  8. VERBRAUCHER: Ist der Käufer ein Verbraucher, muss eine Reklamation (einschließlich der Mängelbeseitigung) spätestens innerhalb von dreißig (30) Tagen nach dem Datum, an dem die Reklamation erhoben wurde, erledigt werden, es sei denn, der Verkäufer und der Käufer (Verbraucher) vereinbaren eine längere Frist oder eine gesetzliche Regelung bestimmt etwas anderes.
  9. UNTERNEHMER: Die Verjährungsfrist für die Geltendmachung von Gewährleistungsansprüchen des Käufers (Unternehmers) beträgt zwölf (12) Monate und im Falle der Sachmängel beginnt sie mit dem tatsächlichen Empfang von Waren seitens des Käufers. Für Mängel des rechtmäßigen Eigentums (Eigentumsrechts) ist der Tag maßgebend, an dem der Käufer (Unternehmer) die Mängel feststellt.
     
  1. Beratung für den Käufer (Verbraucher) und Widerruf des Vertrags durch den Käufer (Verbraucher)

Widerrufsbelehrung
 

  1. Widerrufsrecht: Sie haben das Recht, binnen vierzehn Tagen ohne Angabe von Gründen diesen Vertrag zu widerrufen. Die Widerrufsfrist beträgt vierzehn Tage ab dem Tag an dem Sie oder ein von Ihnen benannter Dritter, der nicht der Beförderer ist, die Waren in Besitz genommen haben bzw. hat.

    Um Ihr Widerrufsrecht auszuüben, müssen Sie uns (SANITINO s.r.o., Moravská 1259, 570 01 Litomyšl, Tschechische Republik, info@sanitino.at, Telefon: +43 720778151) mittels einer eindeutigen Erklärung (z.B. ein mit der Post versandter Brief, oder E-Mail) über Ihren Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren. Sie können dafür das beigefügte Muster-Widerrufsformular verwenden, das jedoch nicht vorgeschrieben ist. Sie können das Muster-Widerrufsformular oder eine andere eindeutige Erklärung auch auf unserer Webseite hier elektronisch ausfüllen und übermitteln. Machen Sie von dieser Möglichkeit Gebrauch, so werden wir Ihnen unverzüglich (z.B. per E-Mail) eine Bestätigung über den Eingang eines solchen Widerrufs übermitteln.

    Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass Sie die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absenden.
     
  2. Folgen des Widerrufs: Wenn Sie diesen Vertrag widerrufen, haben wir Ihnen alle Zahlungen, die wir von Ihnen erhalten haben, einschließlich der Lieferkosten (mit Ausnahme der zusätzlichen Kosten, die sich daraus ergeben, dass Sie eine andere Art der Lieferung als die von uns angebotene, günstigste Standardlieferung gewählt haben), unverzüglich und spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über Ihren Widerruf dieses Vertrags bei uns eingegangen ist. Für diese Rückzahlung verwenden wir dasselbe Zahlungsmittel, das Sie bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt haben, es sei denn, mit Ihnen wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart; in keinem Fall werden Ihnen wegen dieser Rückzahlung Entgelte berechnet.

    Wir holen die Waren ab. Wir tragen die Kosten der Rücksendung der Waren. Sie müssen für einen etwaigen Wertverlust der Waren nur aufkommen, wenn dieser Wertverlust auf einen zur Prüfung der Beschaffenheit, Eigenschaften und Funktionsweise der Waren nicht notwendigen Umgang mit ihnen zurückzuführen ist.
     
  3. Das Widerrufsrecht besteht nicht bei den folgenden Verträgen: Verträge zur Lieferung von Waren, die nicht vorgefertigt sind und für deren Herstellung eine individuelle Auswahl oder Bestimmung durch den Verbraucher maßgeblich ist oder die eindeutig auf die persönlichen Bedürfnisse des Verbrauchers zugeschnitten sind.
     

Die Europäische Kommission stellt eine Plattform für die Online-Streitbeilegung zur Verfügung, die unter http://ec.europa.eu/consumers/odr/ zu finden ist. Wir sind weder verpflichtet noch bereit, an einem Streitbeilegungsverfahren vor einer Verbraucherschlichtungsstelle teilzunehmen.

 

  1. Auskunft über die Verarbeitung personenbezogener Daten

  1. Auskunft über die Art und Weise, wie SANITINO die personenbezogenen Daten verarbeitet, sind unter www.sanitino.at in der Rubrik „Nützliche Informationen“ unter dem Link „Datenschutzerklärung“ zu finden.

 

  1. Sonstige Bestimmungen

  1. Der Käufer darf seine Forderungen gegenüber dem Verkäufer (ohne seine Zustimmung) nach diesem Vertrag nicht an Dritten abtreten.
  2. Der Käufer ist damit einverstanden, dass seine in der Bestellung angegebene E-Mail-Adresse für die Kommunikation mit ihm verwendet wird.
  3. Falls die mit dem Käufer vereinbarten Sondervereinbarungen mit den Bestimmungen der AGB im Widerspruch stehen, sind diese Sondervereinbarungen maßgebend.
  4. Sollten einzelne Bestimmungen der AGB unwirksam sein, so wird dadurch die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen nicht berührt.
nach oben